Festsitzend auf Implantaten

Heute werden fast ausschließlich zylindrische oder leicht konische, schraubenförmige Implantate gesetzt, deren Funktionstüchtigkeit die funktionelle Anlagerung des Knochens an das Implantat (Osseointegration) zugrunde liegt. Titan wird hierfür am meisten verwendet.

Damit verloren gegangene Zähne so ersetzt werden, dass sie wie natürliche gewachsene Zähne aussehen, ist der natürlich wirkende Austritt der Implantatkrone aus der Gingiva (rot-weiße  Ästhetik) sehr wichtig. Denn die auf den Implantaten verankerten Kronen oder Brücken sollen vom Gegenüber nicht als Zahnersatz erkannt werden.

Rückwärtiges Planen mittels Bohrschablone und ein gezieltes Ausformen des Emergenzprofiles sind hierfür sinnvolle Maßnahmen.

Das natürliche Wechselspiel von Licht und Farbe kann, besonders bei Vollkeramikkronen in der Front, durch eine individuell gefertigtes und zahnfarbenes metallkeramisches Hybridabutments erreicht werden. 

feste-implantate

Individuelle Gingivaformer

Meistens entspricht der Implantatdurchmesser nicht dem Querschnitt eines natürlichen Zahnes. Zum anderen kann das Implantat häufig nicht weit genug nach apikal gesetzt werden. Die rot-weiße Ästhetik ist stark eingeschränkt.

In diesen Fällen können wir durch einen laborgefertigten Gingivaformer ein naturkonformes Emergenz-Profil herstellen. Nach erfolgreichem Weichgewebs-Management empfiehlt sich ein metallkeramisches Hybridabutment.

Metallkeramisches Hybridabutment

Unsere im eigenen Haus hergestellten individuellen Implantataufbauten bestehen aus einer metallischen Plattform, die einen absolut sicheren Sitz und Halt der Prothetikschrauben bei vollem Drehmoment (nach Herstellerangaben) garantiert. Der sichtbare Teil des Aufbaus wird aus individuell eingefärbten Zirkon gestaltet, wodurch eine Grauverfärbung des Zahnfleisches, die bei einem metallischen Aufbau entstehen kann, verhindert wird.

In Verbindung mit einer Vollkeramikkrone können so optimale und sehr natürlich wirkende Ergebnisse erzielt werden, da das Licht ungehindert einfallen kann und die Farbe der Krone nicht verfälscht wird.

Ein zusätzlicher Vorteil unserer Hybridabutments gegenüber nachträglich bearbeiteten, konfektionierten Zirkonabutments besteht in dem homogeneren Gefüge und der damit deutlich erhöhten Bruchstabilität.

Die absolute Freiheit der Gestaltung ist gerade bei ungünstigen Implantatpositionen entscheidend für eine natürliche rot-weiße Ästhetik.
Bei starken Rezessionen können wir zum Teil gingivafarbene Aufbauten gestalten.